Referenzen

Mobile Energie sichert die Biogasproduktion

Hotmobil ist deutschlandweit der Spezialist für die Vermietung mobiler für Wärme-, Kälte- und Dampfzentralen mit eigener Planung und Fertigung. Zu den Kunden des Unternehmens, das deutschlandweit mit 70 eigenen Mitarbeitern an zehn Niederlassungen über 800 Anlagen unterschiedlichster Größenklassen organisiert, zählen immer wieder auch Betreiber von Biogasanlagen. Diese regulieren mit mobiler Energie die Temperaturen der Gärprozesse.

 

Zum einen unterstützen mobile Heizzentralen das Anlaufen von Biogasanlagen, denn in der Startphase ist noch kein Biogas zur Wärmeerzeugung verfügbar. Der Anlagenbetreiber muss für diese Zeit auf andere Kraftstoffe wie Heizöl, Biodiesel oder Flüssiggas ausweichen. Zur klassischen, aber kostenintensiven Lösung gehören eine vorübergehende Tankanlagenaufstellung sowie Umrüstungsarbeiten am Motor. Die weniger aufwändige Lösung nutzt die erwähnten mobilen Heizzentralen. Diese werden für die Dauer der Aufheizphase direkt an den Heizkreislauf des Gärbehälters angeschlossen. Die Folge: schneller Einsatz, keine technischen Umrüstungen, geringe Kosten. Auch bei der Wiederinbetriebnahme nach Wartungsarbeiten kann die Biogasanlage so schneller hochgefahren werden.

Außerdem kommen mobile Energiezentralen auch zur Sicherung der Wärme- und Stromproduktion im laufenden Betrieb im Einsatz. Zum Beispiel zur Abdeckung von Spitzenlasten in der Stromabnahme. Da für die Biogasproduktion auch immer die Prozesstemperatur maßgebend ist, kann bei kalten Außentemperaturen die Zuführung von zusätzlicher Wärme erforderlich sein. Im Sommer ist möglicherweise sogar Kühlung nötig, damit der optimale Temperaturbereich nicht überschritten wird. Auch dann steht Hotmobil, in diesem Fall mit mobilen Kältezentralen, bereit. Alle Anlagen können mit taggenauer Abrechnung gemietet werden. Alternativ fertigt und verkauft der Spezialist Anlagen auch nach individuellen Vorgaben.